Es geht auch ohne „zärtliches Gefühl“

Herman van Veen sang in der Braunschweiger Stadthalle

Seit 1975 kommt der holländische Entertainer Herman van Veen nach Braunschweig. Inzwischen dürften es an die fünfundzwanzig Gastspiele gewesen sein, die er hier spielte. So auch am vergangenen Mittwoch in der gut gefüllten Stadthalle.

Alles scheint wie immer als die Zuschauer den Saal betreten und die in schwarz gehaltene Bühne erblicken. Dann erscheint der Künstler im leuchtenden roten Hemd, die sieben Musiker, in elegantem Schwarz, agieren zunächst im Hintergrund. Der Begrüßungsapplaus ist grenzenlos. Die meisten der anwesenden Fans begleiten den einundsiebzigjährigen Sänger von Anfang an. Das erste Lied „Fallen oder springen“ ist das Motto dieser Tournee. Herman van Veen besitzt die Gabe, die Fäden der Marionette Publikum fest in der Hand zu haben. Er präsentiert einen Mix aus Altbekanntem und neuen Songs. Aus einem Musikerensemble sticht vor allem die Gitarristin Edith Leerkes heraus, die im Laufe des Konzertes auch zu einer hervorragenden Vokalinterpretin wird. Melancholisch wird es bei dem Song „Ich lieb dich noch“, das van Veen ursprünglich für seine Frau sang. Jetzt gilt es seinem besten Freund Erik van der Wurff, der vor zwei Jahren verstarb und mit dem Liedermacher bis dahin als Bandleader auf Tour war.

Der Konzertabend ist anders als alles, was der Holländer bisher gezeigt hat. Er selbst kokettiert ein wenig mit seinem Alter, ist aber beweglich wie ein Fünfzigjähriger. Das verjüngte Ensemble, das ihn musikalisch begleitet und auch ab und zu als Sänger in den Vordergrund tritt, scheint einen Förderer in Herman van Veen gefunden zu haben. Das tut dem Abend gut. Die Inszenierung ist perfekt und doch ist keine durchgestylte Show. Nach jedem Beitrag spürt der Zuhörer die große Sensibilität mit der alle Künstler an diesem Abend agieren.

Am Ende des Konzertes lässt das Publikum seinen Star nicht ohne Zugaben von der Bühne. Der kürzlich verstorbene Weltstar Leonard Cohen wird mit dem Chanson „Suzanne“ geehrt. Immer wieder geht van Veen von der Bühne ab und kehrt unter frenetischen Beifall zurück. Fast alle hoffen noch auf „Ich hab ein zärtliches Gefühl“, der bekannteste Titel des Künstler. Aber dieser bleibt ungesungen an diesem Abend. Enttäusche Gesichter? Weit gefehlt!  Es war ein großartiges Event! 2019 kehrt der Entertainer zurück nach Braunschweig.

Das tat dem Abend gut, Herman van Veen inmitten seines jungen Ensembles

 

Fotos by Siegfried Nickel