Linda G. Thompson

Die musikalische Allroundkünstlerin für Ihre Veranstaltung

Auf den Bühnen der Welt zu Hause.
Ihre lange Karriere ist gespickt mit klangvollen Namen wie Silver Convention, Les Humphries, The Hornettes, oder Love Generation. Musikalisch ist sie im Disco ebenso zu Hause wie im Folk, Latino und Soul. Ihr tiefes Timbre, ihre Stimmengewalt und ihre energiegeladene Ausstrahlung sind sprichwörtlich.

Auch heute ist Linda G. Thompson aktiver denn je. Lieder, Schlager, Chansons, Popmusik, das sind ihre Domänen.

Auf Wunsch werden individuelle Programme zusammengestellt.

Biographie:

Seit ihrem 16. Lebensjahr steht Linda auf der Bühne. Ihre ersten Erfahrungen - live auf der Bühne und im Studio - machte sie als Mitglied der Love Generation.

Später wechselte sie zu den Les Humphries Singers und tourte mit der Truppe zwei Jahre durch Europa und absolvierte zahllose TV-Auftritte. Die international besetzte Gruppe stand zu dieser Zeit in ganz Europa an Nummer 1 der Charts, egal ob mit „Mamma Lou", „Mexico", “Kansas City” oder „Carneval".

Dann holten die Erfolgsprozenten Sylvester Levay und Michael Kunze Linda für Musikaufnahmen in ihr Studio. Aus dieser Arbeit entstand bald die Gruppe Silver Convention mit Penny McLean und Ramona Wulf.

Die drei Sängerinnen feierten mit den Singles "Fly Robin Fly" und "Get Up And Boogie" Welterfolge und schafften es bis auf Platz 1 der Billboard Charts in den USA, Kanada, Australien, Japan und Europa.
Die zweite LP "Get Up And Boogie" wurde dreimal vergoldet. Midland-International meldete eine Million verkaufte Singles und über 500.000 LPs in den USA! Eine Sensation: Zum ersten Mal in der Musikgeschichte wurde ein in Deutschland komponierter, produzierter und von einem Deutschen auf englisch getexteter Song die Nummer 1 in den USA!

Kunze/Levay produzierten mit Linda G. Thompson auch die Solosingle „Ooh What a Night“. Mit beachtlichem Erfolg - sie kletterte unter anderem auf Platz vier in den australischen Charts.

1976 erfolgreich mit "Fly robin fly" Nr. 1 in den USA mit SILVER CONVENTION